Signalhandel und die Aktien

Wie handelt man Aktien mit Signalen?

Signalhandel ist gut bekannt unter Forexhändlern, trotzdem hat er sich erst vor kurzem in der Binären-Optionen-Industrie gezogen. Seit der Zeit ist die Entwicklung in diesem Bereich weit vorgeschritten, denn es gibt nur steigende Anzahl der Händler, die Signalhandel kennen und nutzen.

Einer der wichtigsten Faktoren, die die Entwicklung vorantreiben, ist die folgende Tatsache:

Die meisten binären Handelsplattformen sind rudimentär im Wesen, noch dringender im Vergleich zu den fortgeschrittenen Forexhandelsplatformen wie MetaTrader 4. Viele Tools, die für eine ausgiebige technische Analyse erforderlich sind, sind nicht verfügbar. Das heißt, falls man eine echt ordentliche Analyse braucht, muss man auf Signalanbieter oder andere Drittparteien vertrauen. Auf keinen Fall kann man die Analyse selbst ausführen.

Was bedeutet es eigentlich – ein Signalanbieter

Die Aufgabe des Signalanbieters ist die Finanzmärkte durchzuforsten und potenziell profitierende Basiswerte zu suchen. Die Signalanbieter werden meist von professionellen Analysten besetzt und deswegen bieten sie Spitzentools und auch Know-How. Die Signalanbieter sind meistens in der Lage eine gründliche Analyse des Basiswertes viel besser als die gewöhlichen binären Einzelhändler auszuführen.

Nachdem die Analysten des Signalanbieters die Analyse gemacht haben, melden sie die Information weiter an Händler als Kaufsignal oder Vermeidenssignal. Da der binäre Option Markt ist in der Regel nicht so hektisch wie der Forexmarkt, haben die Händler gewöhlich genug Zeit, um die Empfehlung des Signalanbieters zu folgen.

Die Mobile Handelsplattform vom Broker Flatex
Die Mobile Handelsplattform vom Broker Flatex

Es gibt verschiedene Möglichkeiten um die Handelssignale von Signalanbieter an Händler weiterzuleiten.

Beispielsweise:

• Short Messaging System (SMS)
Eine der schnellsten Weisen der Weiterleitung, zugleich natürlich auch eine der beliebsten. Die meisten Makler haben schon die notwendige Infrastruktur, die man braucht um mobile Handelsplattformen zu anwenden. Früher war es jedoch nicht so. Händler, die die Signale per SMS erhalten haben, mussten noch warten bis sie einen Computer erreichen konnten um bei dem Handelskonto anzumelden. Heutzutage haben schon die meisten Nutzer Smartphones, mit denen sie sich sofort einloggen können.

• E-Mail
Es war auch einmal, dass die Smartphones nicht so weit benutzt wurden. Damals konnte man eine E-Mail nur durch Laptotp- oder Desktopcomputer zugreifen. Dies ist jetzt nicht mehr wahr, weil fast jeder ein iPhone oder Android besitzt.

Sowohl E-Mail als auch Handelsplattformen kann man einfach und schnell mit einem Smartphone erreichen. Ein gutes Beispiel ist dabei die Handelsplattform von Flatex.

• Verknüpftes Handelskonto

Manchmal gibt es auch die Möglichkeit ein API-Programm herunterzuladen, das direkt an Handelskonto verknüpft werden kann. Das heißt, sobald ein Signal empfangen wird, wird es automatisch ins Programm per API implementiert.

Von Vorteil ist die rasant geringere Zeitverzörgerung zwischen Empfang und Implementation. Überdies kann man meistens auch erweiterte Einstellungen untersuchen – zum Beispiel ist es durch API-Programme manchmal möglich einen automatisierten Handel durchzuführen.
Obwohl die Handelssignale neuartige und revolutionäre Möglichkeiten mitbringen, soll man den Signalanbietern nich blind vertrauen. Zuerst sollen die Händler sicherstellen, dass der bestimmte Signalanbieter zuverlässig ist und präzise Signale liefert.

Die richtige Strategie für den Optionshandel finden

Du bist Optionshändler? Dann Lies!

Obwohl binäre Optionen sehr profitabel sind und auch Handel mit ihnen ist vergleichsweise einfach, sollte man seine Trading Aktivitäten immer auf solide Strategien stützen. Wie auch schon an anderer Stelle auf unserer Webseite erwähnt, sind vor allem zwei Dinge entscheidend. Erstens, Wissensmanagement und zweitens, Risikomanagement.

Alle Strategien werden unter diese zwei Kategorien zusammengefasst.
Das Hauptziel einer Strategie ist herauszufinden, in welche Richtung sich der Markt bewegen wird. Um die Richtung des Marktes vorherzusagen, muss man lernen, die Muster oder das Schema zu erkennen die der Markt preisgibt.

Man muss sich entscheiden können, ob der Markt nach oben oder nach unten tendieren wird.

So sieht ein Börsendiagramm aus am Beispiel der Deutschen Börse AG
So sieht ein Börsendiagramm aus am Beispiel der Deutschen Börse AG

Man muss auch in der Lage sein zu sehen, ob die erwarteten Preise mit Widerständen konfrontiert sind oder ob ein Durchbruch möglich ist. Um alle diese Fragen richtig bewältigen zu können, ist es unerlässlich sich mit einigen grundlegenden Tools zur Auswertung von Börsendiagrammen auseinanderzusetzen.

Trend Lines

Obwohl Trend Lines ein sehr einfaches Hilfsmittel ist, ist es eines der wichtigsten und am weitesten verbreiteten Tools, die Trader ausnutzen sollten.

Hat man erst einmal erlernt, wie manTrend Lines auf Kursdiagramme anwendet, ist dann man augenblicklich in der Lage, die Stimmung des Marktes genau zu diagnostizieren. Aufwärtstrends zeigen optimistische Marktsituationen, Abwärtstrends zeigen, dass der Markt bärisch ist, also eine negative Kursentwicklung aufweist.

Über die Stimmung und den Flow am Markt Bescheid zu wissen, ist deshalb wichtig, da die eigenen Handelsaktivitäten stets in Übereinstimmung mit der Marktstimmung stehen müssen. Allerdings ist es ebenso wichtig im Blick zu behalten, dass Trend Lines nur das Verhalten des Marktes in der Vergangenheit und der Gegenwart preisgibt.

Es stellt keinen schlüssigen Beweis dar, wie sich der Markt in der Zukunft verhalten könnte. Um eine bessere Vorstellung davon zu erhalten, wie sich der Markt in der nahen Zukunft entwickeln wird, müssen wir deshalb auf Hilfsmittel wie die ebenso bekannten Resistance und Support Lines zurückgreifen.

• Resistance und Support Lines
Sind immer dann nützlich, wenn man herausfinden möchte wie genau die Stimmung des Marktes abhängig von den aktuellen Preisen ist.

• Resistance Lines
Dieses Tool ist extrem nützlich, um die Grenze aufzuzeigen bis zu welcher die Preise steigen können. In der Regel neigen die Preise dazu, zu fallen oder auszubrechen, sobald sie diese Höhe erreicht haben. Aufgrund der Dynamik des Marktes, werden diese Resistance Lines meist nur als vorübergehend angesehen. Die Höhe dieser Grenzen kann sich jederzeit nach oben oder unten verschieben.

• Support Lines
Hier zeigen uns Hilfslinien den potentiell niedrigsten Wert, auf den die Preise fallen können. Je nachdem, ob der Markt gerade nach oben oder unten tendiert, kann man über Support Lines bestimmen, dass die Preise in Kürze nicht mehr fallen werden bzw. bald wieder zu steigen beginnen. Sobald die Markttendenz abfällt, kann dies alternativ aucheinen neuen Tiefstand der Preise bedeuten.

Obwohl die Finanzmarktkrise dynamische Merkmale aufweist, folgt sie bestimmten Mustern. Wenn man bereit ist etwas Zeit und Mühe zu investieren, ist man nach einer gewissen Zeit in der Lage diese Muster im Markt zu erkennen und zu nutzen. Anschließend ist es ein leichtes festzulegen, mit welcher Strategie man vorgeht.